Sonne, Glück und Tod - Albert Camus neu gelesen

Kursnr.
212150305
Beginn
Mi., 08.12.2021,
14:30 - 17:00 Uhr
Dauer
5 Termine
Gebühr
42,50 €
Das düstere Klischee einer Denkschule: Existenzialisten, behauptet das Vorurteil - sitzen nachts Zigarette rauchend bei anregenden alkoholischen Getränken in schwarzer Bekleidung in Pariser Cafés, hören Chansons von Juliette Gréco und diskutieren über Sozialismus, Sterblichkeit und Sinnlosigkeit. Das lichte Werk Albert Camus´ (1913-1960) bestätigt dieses nächtliche Klischee nur sehr bedingt. Der Nobelpreisträger und vormalige antifaschistische Widerstandskämpfer Camus wandte sich vom oft karikierten Lebens- und Denkstil seines großen Kontrahenten Jean-Paul Sartre ab. Er suchte einerseits in der Erinnerung an das Naturerleben seiner algerischen Jugend sowie andererseits der kritischen Parteinahme für Pluralismus, Rechtsstaat und Volkssouveränität eine zutiefst menschliche, ideologisch bescheidene und vor allem lebensbejahende politische Philosophie des Existenzialismus zu begründen. Auf deren Spuren wollen wir anhand autobiografischer, politischer und poetischer Texte aus kleineren Schriften des Autoren wandeln.

Kursort

VHS 2; S 103
Porschestraße 72
38440 Wolfsburg

Kurstermine

Anzahl: 5
Datum

08.12.2021

Uhrzeit

14:30 - 17:00 Uhr

Ort

Porschestraße 72, VHS 2; S 103

Datum

15.12.2021

Uhrzeit

14:30 - 17:00 Uhr

Ort

Porschestraße 72, VHS 2; S 103

Datum

22.12.2021

Uhrzeit

14:30 - 17:00 Uhr

Ort

Porschestraße 72, VHS 2; S 103

Datum

12.01.2022

Uhrzeit

14:30 - 17:00 Uhr

Ort

Porschestraße 72, VHS 2; S 103

Datum

19.01.2022

Uhrzeit

14:30 - 17:00 Uhr

Ort

Porschestraße 72, VHS 2; S 103