Unter dem Titel „Mixture“ stellt der bekannte Wolfsburger Fotograf Klaus Römer ausgewählte Werke in der Volkshochschule Wolfsburg, Porschestraße 72 aus.

„Es wird wachsend schwieriger, sich für ein Thema zu entscheiden“, meint Klaus Römer, der nun bereits zum dritten Mal mit einer Ausstellung an der VHS Wolfsburg zu Gast ist, augenzwinkernd. „Was mich anspricht, muss ich dann einfach festhalten – andererseits macht es auch Spaß, unerwartete Aspekte aus einem Motiv heraus zu kitzeln.“ Gut gelaunt führt der Fotograf selbst seine Gäste auf einem heiteren Rundgang durch die Ausstellung und erklärt, warum der Titel „Mixture“ für ihn so nahelag. „Inzwischen habe ich so viele Fragestellungen, die mich beim Fotografieren interessieren. Von Wand zu Wand wird ein etwas anderes Thema deutlich. Die Blumen beispielsweise wollte ich ohne ihre Farbigkeit nur wegen ihrer besonderen Formen gesehen wissen.“

So durchstreift man verschiedene Regionen von Klaus Römers herausragender Abbildungskunst. Sein besonderer Blick für Komposition verbindet sie jedoch alle und lässt „Mixture“ zu einer runden Ausstellung zusammenwachsen. Ob Momentaufnahmen, Kuriositäten am Wegesrand oder strenge Architekturschönheiten. „Eine antike E-Ladestation?“ oder „Die Bank und ihr Freund“ sind Titel, die einen warmherzigen Blick auf Motive und Begegnungen am Rande des Blickfelds offenbaren. Dabei muss man oft ein zweites Mal hinschauen, um den Gegenstand in der raffiniert ausgewählten Perspektive zu erkennen – wie zum Beispiel „Stuhlstapel“, der sich erst beim zweiten Hinsehen offenbart. Und Klaus Römers Schnappschüsse sprechen durchaus mit Ironie, trotzdem mit Respekt vor dem Motiv. Ob „Gierige Wölfe in der Fußgängerzone“ oder „Stripes III“, immer lädt das Vordergründige zur Neubetrachtung ein.

Die Ausstellung „Mixture“ ist noch bis Januar 2023 in der VHS 2, Porschestraße 72 zu den Öffnungszeiten der VHS Wolfsburg zu sehen.