Für einen müllarmen Alltag – Müllarm kochen

Für einen müllarmen Alltag – Müllarm kochen

Das Ratsgymnasium Wolfsburg und die Volkshochschule im Bildungshaus Wolfsburg starten Projekt "Müllarm kochen" im September.

Der Plastikverbrauch in Deutschland ist sehr hoch, er liegt pro Jahr mit 37 Kilogramm pro Einwohner sogar sechs Kilogramm über dem EU-Durchschnitt und die Konsequenzen für Menschen, Tiere und Umwelt sind erschreckend. Zero Waste steht für Müllvermeidung, die Zero Waste-Bewegung boykottiert eine unnötige Müllproduktion und hat sich ein Leben ganz ohne Müll als Ziel gesetzt.

Die Volkshochschule Wolfsburg und das Ratsgymnasium Wolfsburg beteiligen sich mit einem ersten gemeinsamen Projekt an der Zero-Waste-Bewegung. „Gemeinsam möchten wir junge Menschen und Erwachsene an einen Tisch bringen, um über die Folgen einer Wegwerfgesellschaft nachzudenken und für frische und unverpackte Lebensmittel zu sensibilisieren“, erläutert VHS-Programmbereichsleiterin Marina Simanski. Kerstin Müller, Lehrerin des Ratsgymnasiums, tüftelte mit viel Engagement gemeinsam mit der Volkshochschule am Format. „An drei Abende werden wir, also die Erwachsenen und die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums vergleichbare Menüs kochen. Allerdings“, so die Lehrerin, „werden die Lebensmittel für den ersten Abend im Discounter gekauft und für die darauffolgenden Kursabende jeweils im Biomarkt und auf dem Wochenmarkt.“ Im Vorfeld werden sich die Schülerinnen und Schüler mit der Thematik der Zero-Waste Bewegung beschäftigen und einen Vortrag vorbereiten. Im Kurs selbst werden die Teilnehmenden nach dem Kochen, berichtet Marina Simanski, die Verpackungen zu einem Müllberg sammeln und aus den unterschiedlichen Geschäften vergleichen. Ziel soll es sein, auch beim Einkaufen den Umweltschutz im Kopf zu haben. „Schließlich schädigen wir mit unnützen Verpackungen nicht nur die Umwelt, sondern auch die eigene Gesundheit. Chemische Zusatzstoffe, Weichmacher und andere Dinge haben Einfluss auf die Gesundheit unserer Familien“, bemerkt die VHS-Lehrende Heidi Pöhler, die durch den Kochkurs führen wird. Im Kurs lernen die Teilnehmenden Alternativen kennen und erfahren zusätzlich Tipps und Tricks – auch ohne Verpackungen einzukaufen – für den Alltag.

Wer Interesse hat, mitzumachen, meldet sich in der Volkshochschule Wolfsburg an. Noch sind Plätze frei. Die Organisatorinnen freuen sich auf weitere Anmeldungen unter www.vhs-wolfsburg.de oder telefonisch 05361-89390-40. Das Projekt findet am 12.09., 19.09. und 26.09., jeweils ab 16:00 Uhr in der Volkshochschule statt.

Möchten junge Menschen und Erwachsene für frische und unverpackte Lebensmittel sensibilisieren: Marina Simanski (VHS; l.) und Kerstin Müller (Ratsgymnasium).
Zurück

Stadt Wolfsburg | Bildungshaus

Volkshochschule Wolfsburg
Hugo-Junkers-Weg 5 | 38440 Wolfsburg

Anmeldung
Fon +49 (0)5361 89390-40
Fax +49 (0)5361 89390-15
E-Mail: info(at)vhs-wolfsburg(dot)de

Öffnungszeiten  
Montag 09:00 - 14:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 14:00 Uhr
Freitag 09:00 - 13:00 Uhr