Die Erwachsenenbildung ist 1% wert

Die Erwachsenenbildung ist 1% wert

Aktion in Niedersachsen für die finanzielle Förderung der Erwachsenenbildung gestartet. Volkshochschule Wolfsburg unterstützt die landesweite Initiative.

Die Erwachsenenbildung hat in Niedersachsen einen schweren Stand – so kritisch sehen das auch Silja Kirsch-Bronzlik und Susann Köhler, welche in Form einer Doppelspitze die Volkshochschule in Wolfsburg leiten. Die beiden Leiterinnen wandten deshalb an die SPD-Abgeordnete Immacolata Glosemeyer.
Die Kampagne ins Leben gerufen hat der Niedersächsische Bund für Freie Erwachsenenbildung e.V. (nbeb), der sich alle öffentlich-anerkannten Erwachsenenbildungseinrichtungen in Niedersachsen angeschlossen haben. „Vor dem Hintergrund, dass seit mehr als 20 Jahren die Förderung der landesweiten Erwachsenenbildung stagniert, haben wir nicht lange gezögert“, berichtet Silja Kirsch-Bronzlik. Die Volkshochschule Wolfsburg bittet daher ihre Lehrenden und Teilnehmenden um Unterstützung. „Eine für uns wichtige Aufgabe ist es, allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Wolfsburg die Teilhabe durch Bildung zu ermöglichen. Auch aus diesem Grund bieten wir nun schon seit mehr als 70 Jahren hier vor Ort einen niedrigschwelligen Zugang zur Bildung“, unterstreicht Susann Köhler.
Doch auch um zukünftig Qualitätsstandards einhalten und Bildungsangebote weiterentwickeln zu können, ist es wichtig, die Förderung der Erwachsenenbildung aufzustocken. Gemeinsam fordern die Einrichtungen der Erwachsenenbildung 1% des Bildungsbudgets und eine fortwährende verstetigte Erhöhung jedes Jahr. Beide Leiterinnen freuen sich umso mehr, dass auch die Politik mitzieht und mit der Landtagsabgeordneten Immacolata Glosemeyer eine aktive Unterstützerin gefunden wurde. Im Rahmen der Kampagne „Erwachsenenbildung ist 1% wert“ übergaben die Leiterinnen die von den Teilnehmenden und Lehrenden unterzeichneten Aktionskarten, die nun in die Landtagsberatungen Ende Februar eingehen werden. „Die Volkshochschule übernimmt mit ihrem Bildungsauftrag eine große Verantwortung für die Gesamtgesellschaft. Deshalb unterstütze ich die Initiative und werde mich im Landtag dafür stark machen. Das Lebenslange Lernen trägt nicht nur zu einer besseren Partizipation bei, sondern erweitert auch den persönlichen Horizont“, so Glosemeyer.

Jährlich erreicht die Wolfsburger Volkshochschule mehr als 18.000 Teilnehmende, darunter befinden sich auch junge Frauen und Männer, die ihren Bildungsabschluss nachholen, oder Menschen, die lesen, schreiben und rechnen in der Volkshochschule lernen. Für die berufliche Weiterentwicklung sind digitale Lernangebote von Bedeutung – die Volkshochschule begleitet die digitale Transformation als zuverlässiger Bildungsanbieter mit einem breit aufgestellten Programmangebot. Neben diesen für die Gesellschaft wichtigen Bildungsangeboten werden die Gesundheits- und Sprachbildung sowie die politische Bildung ebenfalls groß geschrieben.

Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer (r.) unterstützt die Erwachsenenbildung.
Zurück

Stadt Wolfsburg | Bildungshaus

Volkshochschule Wolfsburg
Hugo-Junkers-Weg 5 | 38440 Wolfsburg

Anmeldung
Fon +49 (0)5361 89390-40
Fax +49 (0)5361 89390-15
E-Mail: info(at)vhs-wolfsburg(dot)de

Öffnungszeiten  
Montag 09:00 - 14:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 16:30 Uhr
Mittwoch 09:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 14:00 Uhr
Freitag 09:00 - 13:00 Uhr