Ausstellung und Vortrag: Sexualitäten und Geschlechter im Spiegel

Ausstellung und Vortrag: Sexualitäten und Geschlechter im Spiegel

Gab es Homosexualität schon immer? Was bedeutet ‚queer‘? Und wer sind Hijras? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich die Ausstellung "Sexualitäten und Geschlechter im Spiegel", die vom 18. September bis zum 05. Oktober in der Volkshochschule im Bildungshaus Wolfsburg gezeigt wird.

Die Ausstellung präsentiert 21 Aspekte in drei Linien. Die erste Linie thematisiert historische Veränderungen wie sexuelle und geschlechtliche Vielfalt zu verschiedenen Epochen mit Bezug auf Europa gesehen oder gelebt wurde, z.B. in der Antike, dem Mittelalter und der Neuzeit.
Die zweite Linie stellt transkulturelle, ethnographische Beispiele von Geschlechtern und Geschlechterrollen jenseits von Frau und Mann vor und diskutiert den gewaltigen Einfluss von Kolonialismus auf außereuropäische Vorstellungen geschlechtlicher und sexueller Vielfalt.
Die dritte Linie vermittelt einen Überblick über aktuelle LSBTI* Identitäten und Lebensentwürfe, jenseits von Heterosexualität und Zweigeschlechtlichkeit in Deutschland.

Die Ausstellung ermöglicht über Unterschiede, Veränderungen sowie herrschende gesellschaftliche und alternative Vorstellungen in den Austausch zu kommen. „Wir hoffen, so einerseits die Akzeptanz von Vielfalt zu fördern, um allen Menschen die freie selbstbestimmte Entfaltung ihrer Persönlichkeit zu ermöglichen. Andererseits soll aber auch einer eurozentristischen Sicht entgegengewirkt werden, die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt und deren Akzeptanz ausschließlich in Europa verortet“, so die Projektkoordinatorin Kristina Schneider.

Die Eröffnung findet am Samstag, den 18. September um 14:00 Uhr statt mit Grußworten von Dorota Szymanska, Referentin für Migration und Teilhabe im Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und mehreren Vertreterinnen der Stadt Wolfsburg. Anschließend führen Kristina Schneider und Thomas Wilde in die Inhalte und den Hintergrund der Ausstellung ein. Den Abschluss bildet die Besichtigung der Ausstellung.

Entwickelt wurde die Ausstellung vom VNB – Landeseinrichtung der Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit diversen Kooperationspartnern. Die Finanzierung erfolgte aus Mitteln des Niedersächsischen Sozialministeriums sowie durch die Zusammenarbeit mit dem Queeren Netzwerk Niedersachsen.

Für die aktuelle Präsentation der Ausstellung in Wolfsburg kooperiert der VNB mit der Volkshochschule Wolfsburg und der Aidshilfe Wolfsburg, die sich auch an den Kosten vor Ort beteiligen und ihre Räume zur Verfügung stellen. Weitere Kooperationspartner sind das Gleichstellungsreferat der Stadt Wolfsburg sowie die Akademie Waldschlösschen.

Während des Aufenthalts der Ausstellung in Wolfsburg können Interessierte unter Einhaltung der jeweils geltenden Corona-Regelungen die Ausstellung während der Öffnungszeiten der VHS Wolfsburg kostenfrei besuchen.

Im Rahmenprogramm werden zudem ein Vortrag zu LGBT+ Freundlichkeit von Unternehmen: nur Pinkwashing oder eingelöstes Versprechen von Jens Schadendorf am 24. September um 17:00 Uhr, sowie eine Führung durch die Ausstellung durch Kristina Schneider am Dienstag, 05. Oktober um 15:00 Uhr angeboten. Ort ist jeweils die VHS, Hugo-Junkers-Weg 5.

Neben einem Informationsangebot für die Öffentlichkeit will die Ausstellung insbesondere auch für die Arbeit mit Jugendlichen Impulse bereitstellen. Dabei geht es nicht nur um die Auseinandersetzung mit queeren Themen in Deutschland. Vielmehr sollen diese Themen Anlässe bieten, mit Jugendlichen auch über transkulturelle Unterschiede und gesellschaftliche Normvorstellungen zu diskutieren. Ziel ist hier ausdrücklich Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte in den Austausch zu bringen.

Nach dem Aufenthalt in Wolfsburg reist die Ausstellung bis Februar 2022 weiter durch Niedersachsen.

Der Vortrag wird am 24. September auf dem youtube-Kanal der Volkshochschule Wolfsburg live übertragen:  Link zum youtube-Kanal.

Die Ausstellung wirbt um Akzeptanz von Vielfalt und möchte allen Menschen die freie selbstbestimmte Entfaltung ihrer Persönlichkeit ermöglichen.
Zurück

Stadt Wolfsburg | Bildungshaus

Volkshochschule Wolfsburg
Hugo-Junkers-Weg 5 | 38440 Wolfsburg

Anmeldung
Fon +49 (0)5361 89390-40
Fax +49 (0)5361 89390-15
E-Mail: info(at)vhs-wolfsburg(dot)de

Öffnungszeiten

   
Montag 09:00 - 14:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 14:00 Uhr
Freitag 09:00 - 13:00 Uhr